Heilöle Des Monats

Thymian

enthält vor allem Thymol, dem entzündungshemmenden und antivirale Eigenschaften nachgesagt werden. Es wirkt schleimlösend, kann bei Kraftlosigkeit die Lebensgeister wecken. Im Herbst unterstützt es daher die Lunge und den Dickdarm. Thyminöl bitte nie pur benutzen.

 


Zitrone

 

Zitronenöl stärkt das Immunsystem und hilft in der Erkältungszeit.

Das Öl ist ein guter Fett- und Kalklöser und wird daher innerlich sowie äußerlich als sogenanntes Putzmittel eingesetzt.

Krankheitserreger, Viren und Bakterien tötet das Öl direkt im Körper ab.

Am Morgen ein Glas Wasser mit Zitronenöl auf nüchternen Magen regt den Gallenfluss an und lässt Müdigkeit schwinden.

Es klärt Gedanken und fördert die Konzentration.

Bitte nicht nach dem Kontakt auf er Haut direkt in die Sonne!


Orange

Orangenöl entspannt die Muskulatur und die Nerven. Es kann die Stimmung heben und in stressigen Situationen beruhigen sowie die Kreativität fördern.

Man nennt es auch lichtbringenses Öl.

Es hat eine anregende Wirkung auf unsere inneren Organe, besonders auf den Magen, aber auch auf den Darm, die Niere, die Blase  und sogar das Herz.

Es wirkt stimulierend auf die Zirbeldrüse und ausgleichend auf die Hypophyse.

Für Kinder hat es eine erfrischende. kreative und die Blutorange eine beruhigende Wirkung.


Lavendel

Lavendelöl ist mehr als nur eine wohlriechende Entspannungshilfe.

Die Lavendelpflanze hat umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Es hat eine scheinbar paradoxe Wirkung - es kann anregen und entspannen., bei Abgeschlagenheit erfrischen und bei Stress beruhigen. Im körperlichen Bereich wirkt es antiseptisch, wundheilend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

Als Wickel bei Husten - und Bronchitis, bei Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Insektenstichen, Juckreiz, Verbrennungen, bei niedrigen Blutdruck, Magen- und Darmbeschwerden, Verspannungen und rheumatischen Beschwerden.

 

 

 

Bitte achtet auf reine und natürliche Öle und Pressungen, die man innerlich sowie äüßerlich anwenden kann!